Eine Samtkopfgrasmücke im Haus

Im letzten Winter ist uns einmal eine Samtkopfgrasmücke ins Haus geflogen. Rotkehlchen und Hausrotschwänze hatten wir öfter schon mal drin gehabt, aber diese Grasmücke war etwas besonderes. Wir hatten sie schnell gefangen. Dann hielt ich sie erst ein Weilchen in der Hand zum Beruhigen und streichelte ihr ein paar Mal über den Rücken. Es hat gut funktioniert: Sie war danach ganz zahm und zutraulich und ist ein ganzes Weilchen auf Nikiforos herumgehüpft, bis wir sie schließlich wieder freigelassen haben. Für Nikiforos war das natürlich ein großes Erlebnis. Ich habe eine ganze Reihe von Fotos gemacht.

Nikiforos mit Samtkopfgrasmücke 1

Nikiforos mit Samtkopfgrasmücke 2

Die Samtkopfgrasmücke ist wohl der häufigste Vogel von Naxos. Sie kommt auf der ganzen Insel in allen Biotopen vor, insbesondere in Phrygana (Zwergstrauchvegetation) und Macchie. Häufig bemerkt man sie an ihrem charakteristischen, rätschenden oder klappernden Alarmruf. Zu erkennen ist sie, wenn man sie gut genug sieht, an ihrem schwarzen oberen Kopf und dem rot umrandeten Auge. Außer der Samtkopfgrasmücke kommen auf Naxos noch die hübsche Weißbartgrasmücke und die Orpheusgrasmücke mit ihrem flötenden, lauten Gesang vor, allerdings wesentlich seltener.

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Tiere, Vögel, Was sonst noch war abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.