12. Dezember 2010: Gutes Wetter und schlechtes Wetter

Bekanntlich ist es eine Definitionsfrage, was man als gutes und was als schlechtes Wetter bezeichnet. Bis vor zwei Tagen hatten wir, während sich der Rest Europas schon im Kühlschrank befand, hier auf Naxos ein Wetter, das wohl alle als gut bezeichnen würden: meist sonnig, wenig Wind und warm, ganz ungewöhnlich warm sogar für die Jahreszeit. Gutes Wetter würde man meinen – oder nicht? Aber es gibt auch zu gutes Wetter!


Gutes Wetter…


…sehr schönes sogar…


…genau gesagt: zu gutes! Die Weinstöcke haben ausgeschlagen, als ob es Frühjahr wäre; das ist noch nie(!) passiert. Keiner kann sich erinnern, dass die Weinberge je im Herbst so ausgesehen haben.


Ja, sie haben sogar Blüten angesetzt!

Aber am Freitag haben sich die Zustände dann plötzlich geändert. Der Wind drehte auf Nord, kalte Luftmassen sind aus Europa zu uns vorgedrungen, und die Temperatur ist um 15°C gefallen!!


Erst hat es angefangen zu regnen (das ist bei uns gutes Wetter!).


Dann kam der Sturm. 10 Beaufort Nordwind, und Kälte!


Hier das Beweisfoto! Und zwei Tage vorher war es noch über 20°C warm.

Die Kapelle hat es heute auch schwer!


Im Hintergrund sieht man, dass es am Berghang schneit!

Dieser Beitrag wurde unter Azalas, Griechenland, Klima, Natur, Naxos, Tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.