Skip to main content

Roter Zistrosenwürger, Cytinus ruber

Die parasitischen Zistrosenwürger, Familie Cytinaceae, meist zu den Malvales gerechnet, umfassen zehn Arten in zwei Gattungen. Auf Naxos kommt der Rote Zistrosenwürger vor, der auf der Kretischen Zistrose parasitiert. Bei den Zistrosenwürgern handelt es sich um Vollparasiten, die keine Photosynthese betreiben und ihre Nahrung über wurzelartige Haustorien vollständig aus der Wirtspflanze beziehen. Sie bilden keine echten Blätter, kein Chlorophyll, keine Spaltöffnungen und keine...

Weiterlesen

Zistrosen auf dem Kap

Der nach Süden geneigte Hang des Kap Stavros bei Moutsouna ist überwiegend trocken, steinig und wenig bewachsen. Der Nordhang dagegen ist, obwohl so windexponiert, von Sträuchern bewachsen, vor allem von dicht an den Boden gedrückten Phönizischen Wacholdern. Die Sträucher bilden oft bizarr geformte Stämmchen und Wurzeln aus. Ein Zwergstrauch, der auf Naxos eher selten vorkommt, aber auf dem Kap sehr häufig ist, blüht gerade: der zu den Lippenblütlern gehörende Kurzblättrige...

Weiterlesen

Pilz-Saison!

Diesen Herbst hat es zur Abwechslung mal richtig gut geregnet (wenn auch erst Anfang Dezember), ohne dass es schon zu kühl für die Pflanzen war. Dementsprechend haben wir bei uns so viele Pilze gesehen (und einige auch geerntet und gegessen) wie noch nie. Mit der Gelegenheit habe ich endlich eine Seite über die Pilze erstellt, auch wenn sie noch nicht besonders vollständig ist und einige Bestimmungen nicht sicher sind. Den Blauen Rindenpilz kann man an feuchten Stellen an...

Weiterlesen

Pilze

Einführung Pilze sind keine Pflanzen, sondern sie bilden ein weiteres „Reich“ neben den Tieren und Pflanzen. Mit den Pflanzen haben sie überwiegend äußere Merkmale gemein, wie die unbestimmte Form und das ständige Wachstum, die Unbeweglichkeit und das Fehlen von Sinnesorganen. Was den Zellaufbau und die Biochemie betrifft, so haben Pilzen mit den Pflanzen das Vorhandensein von Zellwänden und Vakuolen gemein, aber in den meisten der Merkmale ähneln sie eher den Tieren,...

Weiterlesen

Seegräser, Posidonia und Cymodocea

Nicht alle Meerespflanzen sind Algen. Es gibt auch Höhere Pflanzen (Blütenpflanzen) im Meer, das heißt Landpflanzen, die nachträglich wieder ins Meer „zurückgewandert“ sind. Diese Seegräser treten zwar nur in sehr wenigen Arten auf, bedecken aber große Flächen und spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem gerade des Mittelmeeres. Bei uns kommen zwei Arten häufiger vor: das Neptungras (Posidonia oceanica) und das Tanggras (Cymodocea nodosa). Sie wachsen insbesondere...

Weiterlesen

Zartes Hornblatt, Ceratophyllum submersum

Die Gattung der Hornblätter (Ceratophyllum) mit etwa sechs Arten ist die einzige Gattung in der Ordnung der Hornblattartigen, die vermutlich eine Schwestergruppe zu den Zweikeimblättrigen Pflanzen bildet. Die Hornblätter sind Süßwasserpflanzen mit langen Sprossachsen ohne Wurzeln, die quirlförmig stehende, schmale Blätter tragen. Sie bilden Blüten aus, die unter Wasser bestäubt werden, vermehren sich aber vor allem vegetativ. Sie sind weltweit verbreitet und bevorzugen flache,...

Weiterlesen

Chasmophyten

Als Chasmophyten bezeichnet man Pflanzenarten, die an steilen Felswänden wachsen und in engen Felsspalten wurzeln und somit nur ein geringes Angebot an Erde zur Verfügung haben. Auf Naxos kommen mehrere Arten vor, die sich speziell an diesen schwierigen Lebensraum angepasst haben. Außerdem gibt es zahlreiche Arten, die an Felswänden wachsen können, aber nicht müssen. Im Folgenden ein paar Chasmophyten, denen wir am Fanári begegnet sind. Der Fanári besitzt eine steile felsige...

Weiterlesen

Die Flora von Agios Dimitris

Nur kurz nebenbei: Auf unserem Grundstück habe ich inzwischen gut 300 Pflanzenarten verzeichnet (und bei den Gräsern war ich noch nicht besonders gründlich), von denen 4 für die Insel neu waren; wenn man die nächste Umgebung (bis etwa 2 km Entfernung) dazunimmt, werden es etwa 420 Arten, darunter 7 für Naxos neue. Das sind doch recht erstaunliche Zahlen! Viele der Arten sind natürlich sehr häufig, von anderen gibt es bei uns nur wenige Exemplare. Einige habe ich nicht jedes...

Weiterlesen

Interessante Pflanzen am Tümpel

In der Nähe der künstlich ausgehobenen, aber vor allem für die Fauna sehr wertvollen Wasserlöcher bei Kinídaros liegt auch ein natürlicher flacher Tümpel, in dem sich im Winter das Wasser ansammelt, der aber im Sommer austrocknet. Die Landschaft rundherum ist von einer niedrigen Heide bewachsen; es ist hier im Sommer besonders trocken, und der dünne, sandige Boden ist für die meisten Pflanzenarten eher ungünstig. Sowohl am Tümpel als auch in der Heide rundherum kann man aber...

Weiterlesen

Duftveilchen, Viola odorata

Die Veilchengewächse umfassen an die 1000 Arten in etwa 23 Gattungen, von denen die Gattung Viola (Veilchen) die größte ist. Veilchen kommen weltweit vor mit den größten Artenzahlen in den gemäßigten Klimazonen. Ein Artenzentrum liegt in Südosteuropa mit 60 Arten. Auf Naxos kommen zwei Veilchen vor, das Weiße Veilchen (Viola alba) und das Duftveilchen (Viola odorata). Beide sind selten und kommen nur vereinzelt in den Bergen vor. Ich habe bislang nur das Duftveilchen gefunden,...

Weiterlesen

Die Bestäubung der Ragwurzen mittels Sexualmimikry

Die Orchideen der Gattung Ophrys (Ragwurz) fallen durch ihre eigenartig geformten Blüten auf. Bei manchen Arten ähneln die Blüten bestimmten Insekten, was sich auch oft im deutschen Namen zeigt, z.B. Hummel- oder Fliegenragwurz. Was hat es aber mit diesen Ähnlichkeiten auf sich? Bei den Orchideen sitzt der Pollen in sogenannten Pollinarien, d.h. die Blüte besitzt eine „Griffelsäule“ aus verschmolzenem Griffel und Staubblättern, an der zwei klebrige, etwa tropfenförmige...

Weiterlesen

Neue Nachweise für Naxos

Ich habe in der letzten Zeit mein Herbarium gründlich durchgearbeitet, unbestimmte Arten bestimmt, Bestimmungen überprüft und alles mit dem „Atlas of the Aegean Flora“ von Arne Strid verglichen. Inzwischen umfasst mein Herbarium knapp 650 Arten – also etwa die Hälfte der Pflanzenarten von Naxos, von denen etwa 300, also ein Viertel der Pflanzenarten der Insel, direkt auf unserem Grundstück vorkommen, plus weitere 150 Arten in Spazier-Entfernung. Manche der...

Weiterlesen