Solitäre Wespen und Bienen

Die bekanntesten Hautflügler sind die staatenbildenden Bienen und Wespen. Es gibt jedoch auch zahlreiche solitär lebende Wespen- und Bienenarten. Viele dieser Arten sorgen umständlich für ihre Nachkommen, indem sie ihnen komplizierte Nester bauen, in die sie geeignete Nahrung einlagern. Hier einige charakteristische Beispiele von den zahlreichen Arten, die auf Naxos vorkommen:


Die Mauerwespen der Gattung Sceliphron kleben ihre Lehmnester gern an Türrahmen oder unter die Decken von offenen Gebäuden.


Hier sieht man die aufgeplatzten Puppen mit den noch nicht fertig entwickelten Tieren darin. Im der obersten Kammer, in der sich keine Wespe entwickelt hat, sieht man die als Nahrung für die Larve hineingelegte Spinne.


Diese kleinen Grabwespen, die vermutlich zur Gattung Bembix gehören (Bembix oculata?), legen ihre Nester in großen Zahlen im lockeren Sand am Strand der Mákares-Inseln an.


Hier sieht man den Eingang zu einem Nest.


Was für ein hübsches kleines Nest baut diese Töpferwespe für ihre Nachkommenschaft! Das dazugehörende erwachsene Tier habe ich leider nicht gesehen; es handelt sich um eine Wespe der Gattung Eumenes.


Die Lehmurnen der Art Katamenes dimidiatus sind sorgfältig aus kleinen Steinchen gebaut, die mit Lehm verklebt sind.


Diese Biene, bei der es sich vermutlich um eine Pelzbiene (Gattung Anthophora) handelt, baut in großen Kolonien ihre Nester in den lehmigen Boden einer verlassenen Kirche.


Hier sieht man die hübsch getöpferten, runden Eingänge zu den Nestern.

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Natur, Naxos, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.