Flechtenflora eines Mandelbaumes

Am Beginn des Wanderweges auf den Zeus, etwas unterhalb der kleinen Kirche Agia Marina, steht ein alter Mandelbaum, der mit vielen schönen Flechtenarten bewachsen ist. Hier will ich mit ein paar Fotos einige der Arten vorstellen.


Dieser alte Mandelbaum ist nicht nur selbst ein schöner Baum, sondern auch Lebensraum für zahlreiche hübsche Flechten.


Seine Krone ist locker, so dass auf seinen Ästen und größtenteils auch auf dem Stamm ein gutes Lichtangebot besteht; außerdem steht der Baum an einer Stelle, die im Winter oft in den Wolken liegt, so dass hier auch Arten mit einem größeren Feuchtigkeitsbedarf gedeihen können.


Die raue Borke des Mandelbaumes bietet den Flechten einen günstigen Untergrund.


Evernia prunastri tritt in den höheren Lagen von Naxos gar nicht so selten auf.

Ramalina fastigiata ist eine der Charakterarten der Flechtengesellschaft, in die der Bestand auf diesem Baum einzuordnen ist: des Ramalinetum fastigiatae.


Eine der zahlreichen Blattflechten, die auf diesem Baum wachsen, ist die häufige Parmelia tiliacea.


Physcia aipolia ist eine weitere Blattflechten-Art, die in artenreichen Flechtenbeständen luftfeuchter Lagen vorkommt.


Physcia adscendens, hier zusammen mit Xanthoria parietina, einer sehr häufigen Art, die vor allem an sonnigen Standorten gedeiht; sie ist Charakterart des Xanthorions parietinae, der Flechtengesellschaften lichtreicher Standorte an Baumstämmen und auf Ästen.

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Natur, Naxos, Pflanzen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.