Narzissengewächse, Amaryllioideae

Auf Naxos kommen sechs Pflanzenarten aus der Unterfamilie der (Amaryllidoideae) vor, zwei Narzissen-Arten, zwei Goldbecher, die Dünen-Trichternarzisse und ein Schneeglöckchen. Die Narzissengewächse besitzen dreizählige Blüten, deren Kron- und Kelchblätter gleichgestaltet sind, so dass sie sechsteilig erscheinen (Perigon). Viele Arten besitzen besonders schöne, oft auch duftende Blüten, so dass sie seit alters her als Gartenpflanzen beliebt sind.


Die kleine, zierliche Spätblühende Narzisse (Narcissus serotinus) besitzt eine weiße Blüte mit winziger, gelber Nebenkrone. Die blühenden Pflanzen haben meist keine Blätter.


Der unverkennbare, Krokus-ähnliche Herbst-Goldbecher (Sternbergia lutea) gehört zu den ersten Blumen, die nach den herbstlichen Regenfällen erscheinen.


Die seltene Dünen-Trichternarzisse (Pancratium maritimum) bildet große Pflanzen mit fleischigen, langen Blättern und zahlreichen, langgestielten, doldigen Blütenständen, die je mehrere große, weiße Blüten tragen.

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Herbarium, Natur, Naxos, Pflanzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.