Zur Wassermühle bei Komiaki

Das Tal von Komiakí ist eine der grünsten und schönsten Regionen von Naxos. Vom Dorf aus kann man in einem Spaziergang von etwa einer halben Stunde zu einer restaurierten Wassermühle und weiter den Fluss entlang laufen, bis man wieder auf die Straße trifft. Der Weg ist teilweise etwas zugewachsen und nicht einfach zu finden, aber sehr schön, insbesondere dort, wo man den Fluss entlang geht.


Blick von der Straße über das Tal, durch das unser Spaziergang führt; rechts im Hintergrund das Dorf Komiaki, etwas links von der Mitte die Wassermühle.


Der Weg ist bis zur Mühle an vielen Stellen sorgfältig gemauert und mit Steinplatten ausgelegt worden; manchmal ist das seitlich wachsende Gestrüpp allerdings so über den Weg gewuchert, dass es nicht ganz einfach ist, hindurch zu kommen.


An den schattigen Stellen des Weges flattern viele Ochsenaugen der Art Kirinia roxelana umher.


Der Fluss ist immer wieder schön.


Entlang des Flusslaufes soll es an die 15 Wassermühlen gegeben haben; wir kommen an mehreren Ruinen vorbei.

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Kultur, Naxos, Wandern abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.