Ein frühsommerlicher botanischer Spaziergang in Azalas

In diesem Jahr kommt der Sommer spät: Nun ist es schon Ende Mai und es ist immer noch relativ kühl und hat sogar noch mal geregnet. Auf den Bergen ist es noch wunderbar grün und alles ist voller Blumen – die schönste Jahreszeit für Wanderungen. Bei uns sind die Frühlingsblumen nun vertrocknet und zwischen den immergrünen Büschen und Bäumen hat das Land eine braune Farbe angenommen.

Es gibt allerdings eine ganze Reihe von um so schöneren Blumen, die erst jetzt blühen, und jeden Spaziergang zu einem Vergnügen machen. Hier eine Auswahl von einem halbstündigen Gang direkt hinter unserem Grundstück:


Einjähriger Sandstern, Nauplius aquaticus

Das Tausendgüldenkraut Centaureum tenuiflorum blüht jetzt überall in der Phrygana.


Beim Durchstreifen der Phrygana scheucht man hier und da einen Schmetterlingshaft (Libelloides ottomanus) auf.


Dieser bei uns seltene Doldenblütler (Steptoramphus tuberosus = Lactuca cretica) öffnet seine großen, blassgelben Blüten nur während der Nacht oder an bewölkten Tagen.


Der Wandergelbling Colias crocea kommt bei uns nicht sehr häufig vor; er ist schwer zu fotografieren, weil er so scheu ist.


Diese hübsche Nelke mit den von außen viel dunkleren Blütenblättern ist wohl Dianthus cinnamomeus.


Heute entdecke ich zum ersten Mal auch Dianthus diffusus.

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Azalas, Griechenland, Natur, Naxos, Pflanzen, Tiere, Umgebung, Wandern abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.