Die antike Inschrift beim Kouros von Apollonas

Beim Hafenörtchen Apollonas ganz im Norden von Naxos befindet sich ein antiker Marmorsteinbruch, in dem auch der bekannte Kouros liegt, eine unfertige, über 10 Meter große Statue.

Der Ort Apóllonas hat seinen Namen nach einer antiken Inschrift bekommen. Diese befindet sich an einer kleinen Steilkante an der Südseite des Marmorhügels mit dem Steinbruch. Sie lautet: OROS CHORIOU IEROU APOLLONOS, das bedeutet: Grenze des heiligen Bezirks des Apoll. Der ganze Hügel mit seinem Marmorsteinbruch war also dem Gott des Lichts und der Künste geweiht.


Die alten Bildhauer haben ihre Inschriften immer an senkrechten oder leicht überhängenden, möglichst vor dem Regen geschützten Marmorflächen angebracht.


Die Inschrift ist teilweise schon ziemlich verwittert.


Blick von der Inschrift in das Tal von Apóllonas; gegenüber der Kalógeros, auf dem die Ruinen einer byzantinischen Burg liegen.


Blick auf die Berge im Westen; obwohl es schon Ende Juli ist, liegen die Spitzen in Wolken.

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Archaische Periode, Geschichte, Griechenland, Kultur, Naxos, Sehenswürdigkeiten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.