Skeponi – eine verlassene Siedlung in den Bergen

Etwa 10 Kilometer nördlich von Naxos-Stadt an der Straße nach Apollonas liegt ein großer neuer Stausee. Er staut das Wasser eines kleinen Flusses, der weiter oben in den Bergen ganzjährig Wasser führt. In den grünen Taleinschnitten wächst hier entlang des Flusslaufes ein dichter Auwald.


der Auwald aus Platanen und Erlen

Früher waren die umgebenden Hänge bis weit die Berge hinauf bewirtschaftet. Auf einer kleinen Hügelkuppe liegt eine verlassene, nur aus wenigen Häusern bestehende Siedlung namens Skepóni. Die früher vielbenutzten Pfade nach Komiakí und ins Nachbartal von Myrísis sind heute weitgehend zugewachsen und zum Teil kaum noch aufzufinden. Es lohnt sich aber, in dieser einzigartigen Gegend ein wenig querfeldein herumzustöbern.


das verlassene Dörfchen Skepóni

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Naxos, Umgebung, Wandern abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.