Die Vögel von Naxos

Wie auf allen relativ weit vom Land entfernten Inseln kommen auf Naxos deutlich weniger Brutvögel vor als auf dem benachbarten Festland. Dennoch ist die Vogelwelt der Insel erstaunlich reichhaltig und umfasst viel mehr Arten als die der meisten Nachbarinseln. Das ist vor allem auf die Größe der Insel und auf ihre landschaftliche Vielfalt zurückzuführen. Abgesehen von den Brutvögeln sind die Durchzügler von besonderem Interesse: Naxos ist für sie eine wichtige Station auf dem Weg nach Afrika.


Ornithologen im Feld; rechts der beste Kenner der Vogelwelt von Naxos, Nikos Promponas

Insgesamt sind auf Naxos etwa 225 Vogelarten nachgewiesen worden (sehr alte Angaben nicht berücksichtigt); das sind etwas mehr als die Hälfte der in Griechenland auftretenden Arten (437). Auf Naxos brüten (unter Einbeziehung umliegender Felseninseln) 70 Vogelarten, vier davon allerdings wohl nur unregelmäßig. An die 90 Arten sind regelmäßige Durchzügler, die auf Naxos nicht brüten, aber auf dem Zug anzutreffen sind, etwa 40 Arten sind Wintergäste. 51 der auf Naxos nachgewiesenen Arten werden in der Roten Liste der bedrohten Tierarten Griechenlands aufgeführt.

Die spektakulärsten Brutvogelarten von Naxos sind zweifellos unter den Greifvögeln und den Wasservögeln zu finden. Es brüten nicht nur Mäusebussard und Turmfalke, sondern auch die seltenen Arten Eleonorenfalke, Gänsegeier, Habichtsadler, Adlerbussard, Wanderfalke und Lanner.

Wasservögel kommen am nährstoffarmen Mittelmeer in wesentlich geringeren Arten- und auch Individuenzahlen vor als beispielsweise an der Nordsee. Die vorkommenden Arten sind jedoch für Mitteleuropäer von Interesse: die sehr häufige Mittelmeermöwe (Mittelmeerform der Silbermöwe), die ebenfalls nur im Mittelmeergebiet vorkommende, seltene Korallenmöwe und der Gelbschnabel- sowie der Mittelmeersturmtaucher. Ferner brüten unter anderen Krähenscharbe, Stelzenläufer, Seeregenpfeifer, Flussregenpfeifer und Triel.

Unter den auf Naxos brütenden Singvögeln sind für den Besucher aus Mitteleuropa natürlich die dort nicht vorkommenden, mehr oder weniger mediterranen (oder osteuropäischen) Arten die interessantesten. Zu diesen zählen beispielsweise die Arten Samtkopfgrasmücke, Weißbartgrasmücke, Orpheusgrasmücke, Blassspötter, Seidensänger, Zaunammer, Kappenammer, Grauer Ortolan, Mittelmeersteinschmätzer, Blaumerle, Rotkopfwürger, Rötelschwalbe und Alpensegler.


Eine der spektakulärsten Brutvogelarten von Naxos ist der Gänsegeier. Foto von Winfried Scharlau


Der Eleonorenfalke kommt in zwei Phasen vor; hier handelt es sich um die seltenere, dunkle Phase. Foto von Th. Gaitanakis


Auf dem Zug können zahlreiche Reiherarten beobachtet werden; hier Seidenreiher in Kalandós. Foto von Winfried Scharlau


Der Triel brütet in wenigen Paaren an der Lagune am Flughafen, Foto von G. Beriatos


Bei uns kann man an der Küste gelegentlich die sehr seltene Korallenmöwe beobachten. Foto von Th. Gaitanakis


Einer der auffälligsten Durchzügler ist der Wiedehopf. Foto von G. Beriatos


Die Rötelschwalbe hat sich vermutlich erst in den letzten Jahrzehnten auf Naxos angesiedelt. Foto von Winfried Scharlau


Der Mittelmeer-Steinschmätzer ist für die offene Landschaft typisch. Foto von G. Beriatus


Die Zaunammer zählt auf Naxos zu den häufigeren Arten. Foto von Th. Gaitanakis

mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Natur, Naxos, Tiere, Vögel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.