Gute Nachrichten

Gute Nachrichten scheinen heute selten zu sein. Darum hier drei gute Nachrichten aus diesem Jahr, was die Tierwelt von Naxos betrifft (leider größtenteils ohne Fotos).

Erstens: Mit dem Bestand der Gänsegeier von Naxos und der Nachbarinsel Heraklia geht es weiter aufwärts – nachdem im Frühjahr 47 Geier gezählt worden waren, wurden diese Tage von den Ornithologen auf Naxos 55 Exemplare gesichtet. Das ist die höchste Zahl seit vielen Jahrzehnten. Die Fortpflanzungssaison war wohl sehr günstig, Giftköder gegen die Raben scheinen nicht mehr ausgelegt zu werden, und die Ernährung der Geier ist offenbar durch den Ziegenbestand der Insel ausreichend gedeckt. Mit anderen Worten, der Bestand, der bedenklich geschrumpft war, scheint gesichert zu sein und erholt sich erfreulich schnell.


Gänsegeier, Foto von Winfried Scharlau

Zweitens: In diesem Sommer hat es in Moutsouna zum ersten Mal seit vielen Jahren am Strand wieder ein Karettschildkröten-Gelege gegeben. Über mehrere Tage sind die kleinen Schildkröten aus dem Sand gekrochen und haben sich den Weg zum Meer gebahnt, ungestört von den menschlichen Badegästen. In den letzten Jahren ist in Griechenland viel unternommen worden, um den Bestand der Karettschildkröten zu retten. Wie schön, dass die Art auch an kleinen, stark genutzten Stränden wie in Moutsouna wieder auftaucht und sich sogar erfolgreich fortpflanzen kann, und das ohne besonderen Schutz des Nestes oder Aktionen zur Aufklärung der Strandnutzer!

Drittens: Auch die Mittelmeer-Mönchsrobbe, eines der seltensten Säugetiere Europas, lebt noch an der Ostküste von Naxos, und dieses Jahr sind zwei Weibchen mit Nachwuchs gesichtet worden. Obwohl man die Tiere nur selten zu Gesicht bekommt, gibt es sie noch, und sie scheinen ihre Nische gefunden zu haben, in der sie überleben können, ohne dass es zu allzu großen Konflikten mit den Fischern kommt. Wollen wir hoffen, dass die Robbenbabys es schaffen, selbst das Fortpflanzungsalter zu erreichen!

Dieser Beitrag wurde unter Azalas veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.