Mykonos

Mykonos liegt nordwestlich von Naxos; es handelt sich um die touristischste der Kykladen. Wir haben Mykonos besucht, um uns das benachbarte Delos anzuschauen. Mitte Mai gab es dieses Jahr noch keine Tagesausflüge von Naxos nach Delos; deswegen mussten wir einmal auf Mykonos übernachten (was eigentlich besser war, weil wir so auf Delos etwas mehr Zeit zur Verfügung hatten als die üblichen 3 Stunden).


Mykonos ist eine sehr hübsche Insel.


Sie ist ganz und gar auf den Tourismus eingerichtet, und es herrscht ständige Ferienstimmung.


Zur Zeit unseres Besuches lagen vier große Kreuzfahrtschiffe in der Bucht, und entsprechend war es im Städtchen ziemlich voll.


Die Sonnenuntergänge von Mykonos sind berühmt…


Ein schönes Schauspiel, auch für uns, die wir sonst nur Sonnenaufgänge sehen…


die bekannten Windmühlen der Insel…


…und das sogenannte „Klein-Venedig“.


Am morgen geht es zum Hafen, wo die Schiffe nach Delos abfahren.


Blick auf das Städtchen mit seinen unzähligen, verwinkelten Gassen, die vollgestopft sind mit touristischen, teuren Andenkenläden


Wir haben großes Glück mit dem Wetter: Es könnte kaum besser sein!


Hier noch einmal der Blick auf die kleine Kirche, von der aus wir den Sonnenuntergang bewundert haben, und die Windmühlen.

siehe auch: Delos, die heilige Insel des Apollon

Zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar