Das venezianische Kastro in der Chora

Der Stadtkern der Chora wird gekrönt vom venezianischen Kastell („Kastro“), das zwar ein eher kleines Areal umfasst, aber laut Naxos-Führer (Müller-Verlag) das einzige venezianische Kastell außerhalb Italiens ist, das nie zerstört worden ist. Im Bereich des Kastros befinden sich nicht nur interessante Kirchen und Kloster, darunter die katholische Kathedrale, sondern auch mehrere Museen, vor allem das bedeutende Archäologische Museum von Naxos, aber auch das sehenswerte Venezianische Museum und eine Sammlung byzantinischer Altertümer (im Crispi-Turm). Die Häuser des Kastro werden teilweise noch heute von Nachfahren der venezianischen Adelsfamilien bewohnt.


die Chora mit dem venezianischen Kastell vom Hafen aus gesehen


Das venezianische Kastell ist zwar recht klein, aber gut erhalten; viele seiner Häuser werden noch heute bewohnt.

Das Kastro wurde vom Venezianer Marco Sanudo errichtet, der sich hier niederließ, nachdem er die Insel nach dem 4. Kreuzzug im Jahr 1207 eingenommen hatte. Ursprünglich besaß es 12 Türme, von denen jedoch nur noch einer erhalten ist. Es gibt drei Eingänge. Für den Bau wurden vor Ort anstehende Granit-Steine verwendet, aber auch Marmorblöcke vom Apollon-Tempel auf der „Palastinsel“ sowie vermutlich von einer ursprünglich auf dem Hügel des Kastros gelegenen antiken Akropolis. Um das Kastro herum ließ Marco Sanudo die neue Stadt in kleinen, verschlungenen Gässchen bauen, die ebenfalls den Zugang von möglichen Feinden zum Kastro erschweren sollte.


das Kastro von der Nordseite


Es ist nur noch einer der Wehrtürme erhalten, der Crispi-Turm.


der Crispi-Turm


der Nordeingang


im Kastro


An diesem alten Gebäude im Kastro, vermutlich einem Wachtturm, kann man die im Mauerwerk verwendeten Marmorsteine des Apollon-Tempels sehen.


die katholische Kathedrale


Ansicht des Wachtturms mit der Kathedrale im Hintergrund


Das Archäologische Museum ist für alle geschichtlich Interessierten sehenswert.


venezianische Wappen über einem Eingang


das schmale Südwesttor


Gebäude des Kastros


das Kastro von der Nordostseite

weiter: Das venezianische Kastell Apano Kastro

zurück: Festungen und Wehrtürme

siehe auch:

Zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar