Langzeitaufenthalte

Im Winter kommen nur wenige Urlauber nach Griechenland. Dabei ist diese Jahreszeit hier eigentlich ganz besonders schön. Im Winterhalbjahr und der Übergangszeit eignen sich unsere Ferienhäuser gut für Langzeitaufenthalte. In den Monaten November bis April veranschlagen wir für Langzeitgäste, die länger als einen Monat bei uns bleiben, 1200 € als monatliche Miete (280 € pro Woche, d.h. 40 € pro Tag). Darin sind Nebenkosten eingeschlossen. Nach Vereinbarung können Sie auch bei uns in der Familie an den Mahlzeiten teilnehmen.

Im Winter ist es bei uns ruhig und friedlich, und Sie können eine wunderbare Zeit verbringen, wenn Sie sich in Ruhe einer Beschäftigung wie Schreiben oder Malen widmen wollen. Das Leben hier ist einfach und naturnah – genau richtig für Menschen, die vom hektischen, stressigen Alltagsleben einen Abstand gewinnen und zu sich selbst finden wollen.

Im Winter ist es auch in Griechenland ziemlich kühl – meist liegen die Temperaturen im Winter um 10 bis 20 °C. Naxos hat zwar die höchsten Wintertemperaturen in ganz Griechenland, aber trotzdem kann es an windigen Tagen sehr kalt sein. Unsere Ferienhäuser sind mit warmen Decken ausgestattet und sie lassen sich mit Kamin, elektrischem Heizkörper und Klimaanlage gut heizen, aber trotzdem ist es in den Häusern kühler als man es aus Deutschland gewöhnt ist – durch Fenster und Tür kommt an kalten Tagen immer Kälte herein. Gegebenenfalls muss man sich wärmer anziehen oder sich, wenn man abends noch länger sitzen möchte, in eine Decke hüllen. Allerdings halten die Kaltwetterphasen auf Naxos meist nur ein paar Tage an, und danach folgen oft um so schönere, sonnige und oft sogar recht warme Tage.

Hier füge ich einen Kommentar von Sheri Herr an, die bislang drei Mal im Winter/Frühjahr bei uns für längere Zeit gewohnt hat (da ich die Kommentarfunktion aus Sicherheitsgründen abgeschaltet habe, muss es auf diese Art sein):

Winter Stays at the Cottages in Azalas, by Sheri Herr

I can think of nowhere I would rather be than in my cottage in Azalas surrounded by nature. I tell everyone it is a place where you cannot avoid PEACE. Astrid and Nikos have truly created a heaven on earth! I have been blessed to stay there for periods of 3 months each time I’ve gone. Azalas in winter is like stepping out of my busy reality and finding myself in a place where my mind, body and soul are completely nourished – the soft sound of the sea so close, the sunshine, the long walks, the organic gardens from which to pick a fresh meal, the carafe of wine ever full in my cottage, the fresh loaf of bread from the fire oven delivered periodically to my door, and the sound of the children playing so happily. Every day begins with a humbling sunrise, oh the sunrises! They set the tone for a day of slow discovery and appreciation for the simplicities of life. Even the very few rainy days are amazing in their contrast, providing an opportunity to snuggle up inside my stone cottage listening to the wave crashing on the shore while sitting in front of a fire. Nearly every night the sky is filled with millions of stars that feel so close that you could touch them. Most of all, I love the quiet I am always afforded in Azalas and the loving welcome that emanates from everyone I encounter – time for long deep conversations and really getting to know another. In Azalas, everyone shares, everyone contributes, everyone smiles. And, if you are really lucky, at the end of a long glorious day, you get to gather at the main house to enjoy one of Astrid’s fabulous meals followed by laughter, musicians and song. Yes… to me the cottages in Azalas are heaven – a true “coming home”.