Meerbarbe bei der Nahrungssuche

Bei einem Schnorchelgang im Sommer hatten wir Gelegenheit, eine Rote Meerbarbe bei der Nahrungsaufnahme zu beobachten. Die Barbe sucht im Sandboden nach kleinen Lebewesen, wobei sie ihren Kopf oft vollständig im Sand eingräbt. Ihre langen „Bartfäden“ hält sie dabei vorgestreckt – auf ihnen sitzen Tast- und Geruchssensoren, die ihr beim Aufspüren der Beute helfen.


Die Meerbarbe schwimmt mit vorgestrecken „Bartfäden“ dicht über dem Meeresboden.


Wenn sie ein Beutetier aufspürt, stößt sie den Kopf in den Sand, um es zu schnappen.


Dabei wird der Sand oft richtig aufgewirbelt.


Häufig sieht man kleine Fischchen anderer Arten in der Nähe der Barbe; sie warten ab, ob für sie vielleicht auch ein Krümelchen abfällt.

siehe auch: Fische

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Meer, Natur, Naxos abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.