17. November 2010: Herbst in Naxos

Hier ein paar herbstliche Impressionen für Besucher, die Griechenland nur aus dem Sommer kennen. Das Wichtigste sind im Herbst selbstverständlich die ersten Regenfälle nach oftmals sechs Monaten Trockenheit. Dieses Jahr können wir uns nicht beklagen: Es hat schon mehrmals gut geregnet.


Azalas im Regen


Der Garten wird überflutet.


Bei heftigen Regenfällen wird viel Erde ins Meer geschwemmt.


In den Dörfern sind die Gassen während des Regens oft unpassierbar.


Regenwolken über der Tragaía



Nach den ersten Regen wird die Natur allmählich wieder grün, aller Staub wird weggewaschen und die Pflanzen beginnen zu sprießen. Die ersten Blumen, die im Lauf des Oktobers und Novembers erscheinen, sind Zwiebelpflanzen, deren unterirdische Teile überwintern, so dass sie im Herbst schnell austreiben können. Sie gehören zu den schönsten Blumen, die man auf Naxos antrifft.


Alpenveilchen, Cyclamen hederifolium


Herbstzeitlose, Colchicum variegatum


Colchicum cupanii


Herbst-Blaustern, Scilla autumnalis


Krokus, Crocus tournefortii


Herbst-Goldbecher, Sternbergia lutea


Spätblühende Narzisse, Narcissus serotinus


Herbst-Drehwurz, Spiranthes spiralis, die einzige im Herbst blühende Orchidee


ebenso

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Natur, Naxos, Pflanzen, Tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.