Ein Großer Fuchs kommt zu Besuch

Heute hatten wir hier ungewöhnlichen Besuch: einen Großen Fuchs – nicht das Säugetier, sondern den Schmetterling. Das war besonders passend, da der Große Fuchs in Deutschland wegen seiner Seltenheit und Gefährdung zum Schmetterling des Jahres 2018 gekürt worden ist, wie ich bei dieser Gelegenheit herausgefunden habe.

Der Große Fuchs Nymphalis polychloros gehört zu den Edelfaltern. Er kommt im Mittelmeerraum und in Asien vor. Bei uns hatte ich ihn bislang noch nicht gesehen. Der Große Fuchs setzt sich meist nicht auf Blüten, sondern saugt lieber an austretenden Baumsäften. Die Raupen leben an Weiden, Pappeln und Obstbäumen.


Glücklicherweise hat sich der Falter ein Weilchen bei uns aufgehalten, so dass ich ein paar brauchbare Fotos schießen konnte. Von der Unterseite ist der Große Fuchs unauffällig braun gefärbt.


Unser Exemplar hier ist schon ziemlich beschädigt. Wie alle Edelfalter setzt der Große Fuchs sich gern zur Sonne ausgerichtet hin.


Die Oberseite der Flügel ist orangebraun gefärbt mit schwarzen Flecken, zwischen denen am Vorderrand helle Flecken sitzen; der Saum des Hinterflügels trägt kleine blaue Streifen.

siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter Azalas, Griechenland, Natur, Naxos, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.